Informationsportal Bad Füssing

 

 



Die Geschichte von Bad Füssing

Tauchen Sie ein in die Enstehungsgeschichte von Bad Füssing

 

Das Rottaler Bäderdreieck

Entdeckung der Quellen

Die Bad Füssinger Bädertradition reicht bis in das Jahr 1938 zurück.

Die Reichsbodenforschung führte Bohrungen auf der Suche nach Erdöl und Erdgas durch und stieß dabei anstelle des schwarzen Goldes, lediglich auf 56° C heißes Thermalwasser, welches aus einer Tiefe von 1000 Metern nach oben sprudelte.

Damit den damaligen Kurorten Karlsbad, Marienbad und Franzensbad kein Wettbewerb entstehen konnte, wurde eine Nutzung der Quelle von dem Reichsbäderkuratorium strikt untersagt.

So kam es, dass das Füssinger Wasser erst nach dem 2. Weltkrieg von den Angehörigen eines Flüchtlingslagers erstmals zum Reinigen und Waschen genutzt wurde.

Die außergewöhnliche Heilkraft des schwefelhaltigen Wassers, wurde erst einige Jahre später entdeckt.


Erschließung der Quellen

Im Jahre 1953 wurde durch ein wissenschaftliches Gutachten des Balneologischen Instituts der Universität München die Heilkraft der Füssinger Therme belegt.

Nach diesem Gutachten macht ein hoher Gehalt an Schwefel, Natrium, Calcium, Chlorid und Kalium-Ionen, bei einer Vielzahl von Erkrankungen, das Baden im Füssinger Thermalwasser zu einer außergewöhnlich guten Therapie.

Die im Wasser gelösten Ionen werden dabei durch die Haut aufgenommen, ein Effekt, der durch Wärme und Bewegung noch zusätzlich verstärkt werden kann.

Die ersten Kuranlagen wurden im Jahre 1955 von der privaten „Thermalbad Füssing GmbH“ errichtet. Seit 1961 bildet ein Kurmittelhaus den Anlaufpunkt für die rasch ansteigende Zahl an Kurgästen. Da die rasante Entwicklung auch in den darauffolgenden Jahren anhielt, konnten zwei weitere Quellen erschlossen und ein weitläufiger Kurpark sowie weitere Bäder angelegt werden.

Im Dezember 1969 erlangte der Ort Füssing schließlich den Titel „Bad“ und heißt seither Bad Füssing. Im Laufe der weiteren Jahre wurde die Infrastruktur immer weiter ausgebaut und es wurden weitere Kurmittelhäuser errichtet.

Bad Füssing ist also sozusagen ein Ort, der auf dem Zufall der Entdeckung erbaut wurde. So geschah es, dass aus dem einst verschlafenen Weiler Füssing an den Inn-Auen binnen weniger Jahre eines der modernsten und beliebtesten Kurbäder Europas wurde.


Vom Weiler zum Weltbad


1938
Entdeckung der Thermalquelle.
Safferstetten hat 476 Einwohner, der Weiler Füssing besteht aus sechs Bauernhöfen

1947
Erstmals beschränkte Nutzung der Therme

1952
Das Balneologische Institut der Universität München stellt die Heilkraft des Wassers fest

1955
Safferstetten hat 707 Einwohner, 230 Gästebetten und 14.060 Übernachtungen

1957
Die Erschließung des Kurgebietes beginnt

1961
Das Kommunale Kurmittelhaus wird eröffnet

1962
Der Kurpark wird angelegt

1963/64
Die Thermalquellen II u. III werden gebohrt

1965
Safferstetten hat 806 Einwohner, 1.530 Gästebetten und 306.848 Übernachtungen

1967
Bau und Eröffnung des Klinikums Johannesbad

1969
Verleihung des Titels “Bad”. Kleines Kurhaus fertig

1971
Die Gemeinden Safferstetten, Würding und Egglfing am Inn bilden die Großgemeinde Bad Füssing

1972
Aigen am Inn wird ebenfalls eingegliedert

1973
Mehr als eine Million Übernachtungen

1975
Klinik Niederbayern wird in Betrieb genommen

1979
Mehr als zwei Millionen Übernachtungen in Bad Füssing

1980
Großes Kurhaus wird fertig gestellt

1984
Gründung des Institutes zur Erforschung von Behandlungsverfahren mit natürlichen Heilmitteln e.V.

1987
Neue Kurgymnastikhalle wird eröffnet.

1988
Bad Füssing hat rund 6500 Einwohner, 13.300 Gästebetten und fast 3,2 Millionen Übernachtungen

1992
Auszeichnung als nichtraucherfreundlicher Kurort

1993
Eröffnung der LVA-Rheumaklinik, 89. Deutscher Bädertag

1994
Ausstattung der Christuskirche durch den internationalen renommierten Maler Christian Ludwig Attersee

1997
Spatenstich und Baubeginn für die Staatliche Spielbank Bad Füssing

1999
Eröffnung der Staatlichen Spielbank

2002
Baubeginn des Neuen Saunahofes Bad Füssing

2003
Eröffnung des neuen Saunahofes Bad Füssing

2004
Eröffnung des Wirbelsäulen-Therapiepfades

 

 

 

 

Impressum  Datenschutz  Nutzungsbedingungen
COPYRIGHT 2009 ALL RIGHTS RESERVED LB CONSULTING